Einreiseverbot in die USA

05-07-2017 15:32, durch

Das Oberste US Gericht stimmt dem Einreiseverbot in die USA ein und somit verzeichnet Donald Trump einen Etappensieg. “Wir müssen Amerika sicher machen!” Ein sicherer Sieg für die nationale Sicherheit. Trump sagt:”Als Präsident kann ich niemand in unser Land lassen, der uns Schaden zufügen will.”

Für das Einreiseverbot gilt, das aus den Ländern, Iran, Libyen, Somalia, Sudan, Syrien und Jemen, den Reisenden ein 90 tägiges Einreiseverbot, eingeräumt wird. Die Kriterien für Visa Bewerber sind konkretisiert. In dieser Zeitspanne will die Regierung an besseren Mechanismen zur Überprüfung von Visa-Antragstellern arbeiten. den Vorgaben müssen die Einreisewilligen aus sechs überwiegend muslimischen Staaten eine enge Beziehung zu den USA nachweisen können. Unter einer enge Beziehung Eltern, Ehepartner, Kinder Schwiegersöhne oder -tochter besuchen. 


Kinder oder Menschen, die auf eine dringende medizinische Versorgung angewiesen sind, tritt eine Ausnahmeregelung in Kraft. 


Für Flüchtlinge gilt, die noch auf Anerkennung Ihres Status warten, eine Frist von 120 Tagen. Bereits ausgegebene Visa verfallen nicht und bleiben gültig. 


Im Oktober diesen Jahres wird sich der Supreme Court wieder mit dem Fall beschäftigen.

Kritiker des Einreiseverbotes wollen bis dann die Umsetzung der Richtlinien genau beobachten.

Auch habe man Sorge, dass das Verbot, durch die US Regierung ausgeweitet wird. 



Kommentare